Fehler 403 in WordPress durch ttf und woff

29. März 2019 | Webdesign

Wie war das mit dem Wald, den man vor lauter Bäumen nicht sieht? So ging es mir heute mit einigen Icons (aka ttf und woff), die in WordPress verschwunden waren. Im Endeffekt war die Lösung dann ganz einfach – dank der Fehlermeldung 403. 

Besonders auffällig war das Problem nicht. Kleine Icons der WordPress-Plugins BackWPup und Shortcode Ultimate waren unsichtbar: oben in der Adminbar…

Screenshot: WordPress-Adminbar mit fehlendem BackWPup-Icon

… und weiter unten im Frontend:

Screenshot: WordPress-Frontend mit fehlendem Shotcode-Ultimate-Icon

Nachdem ich mühsam ausgeschlossen hatte, dass es an …

  • Konflikten von WordPress-Plugins,
  • an der htaccess-Datei und
  • veralteten Fontawesome- und Forkawesome-Versionen

… lag, brachte mich die Console der Google-Chrome-DevTools auf die richtige Fährte. Dort wurde nämlich ein 403-Fehler angezeigt. Und so etwas lässt sich ja bekanntlich leicht per Suchmaschine ergründen (BTW: Thanks to Matt Dailey for the solution in English!).

Bei 403 nicht die anderen htaccess-Dateien in WordPress vergessen

Was fehlte, war nur die Freigabe („Allow from all“) für die Dateiendungen ttf, woff und woff2 in anderen htaccess-Dateien; nämlich in den Verzeichnissen wp-content und wp-includes:

Screenshot: Editor mit einigen Zeilen aus der htaccess-Datei, im Hintergrund Google Chrome DevTools